Herausgerufen – Synodenumsetzung im Bistum Trier

Neue Planungen - Stand der Beratungen

Am 5. Juni haben in Rom Gespräche in der Kleruskongregation zum Umsetzungsgesetz stattgefunden. Die römische Intervention macht neue Planungen und ein verändertes Vorgehen nötig, die Umsetzung der Synodenergebnisse geht somit weiter, allerdings anders als geplant. Rom hat in verschiedenen Punkten klare Grenzen gezogen aber auch einzelne Punkte der bisherigen Überlegungen bestätigt.

Erste Beratungen zum weiteren Vorgehen haben mit den designierten Leitungsteams, Dechanten und Dekanatsreferent*innen und den diözesanen Gremien stattgefunden. Es folgt nun eine Arbeitsphase zur Vorlage einer neuen Planung auf Grund der ersten Beratungsergebnisse. Nach der Sommerpause folgt die zweite Beratungsphase in Abstimmung mit Rom und den Umsetzungsschritten für 2021/2022 abhängig von den Konkretisierungen.

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf dieser Seite mit entsprechenden Links zur Bistumshomepage

Ansehen Weitergehen im Sinne der Synode - Statements des Bischofs und des Generalvikars - Pressekonferenz vom 20. Juni
Ansehen Zusammenfassung der bisherigen Ergebnisse
Ansehen Die nächsten Schritte