• Bingerbrück <br> St. Rupertus und <br>St. Hildegard
  • Maria Geburt in Daxweiler

    Eine lebendige Pfarrgemeinde
    auf der Hunsrückhochebene

    Maria Geburt in Daxweiler
  • Maria Himmelfahrt <br> in Dörrebach
  • Münster-Sarmsheim St. Peter & Paul
    St. Alban

    Die Pfarrei am Tor zur Naheweinstraße

    Münster-Sarmsheim St. Peter & Paul <br> St. Alban
  • St. Josef in <br> Seibersbach
  • Stromberg
    St. Jakobus d.Ä.

    Die lebendige Pfarrgemeinde
    im Michels Land

    Stromberg <br> St. Jakobus d.Ä.
  • Waldalgesheim <br> St. Dionysius
  • Weiler
    St. Maria Magdalena

    Die lebendige Pfarrgemeinde
    am Fuße des Binger Waldes

    Weiler <br> St. Maria Magdalena
  • Rupertsberger <br> Hildegardgesellschaft

Wir bleiben herausgerufen - Synodenumsetzung im Bistum Trier

Erste Beratungsergebnisse nach Intervention aus Rom

Am 5. Juni haben in Rom Gespräche in der Kleruskongregation zum Umsetzungsgesetz stattgefunden. Die römische Intervention macht neue Planungen und ein verändertes Vorgehen nötig. Die Umsetzung der Synodenergebnisse geht somit weiter, allerdings anders als geplant. Rom hat an bestimmten Stellen klare Grenzen gezogen (Rolle des Pfarrers im Leitungsteam und Leitungsaufgaben der anderen Pfarrer, Gremienstruktur, Größe der Pfarreien) aber auch den Entwicklungsbedarf in einzelnen Punkten der bisherigen Überlegungen bestätigt (Fusionen der vielen kleinen Pfarreien zu größeren Pfarreien auf Ebene jetziger Pfarreiengemeinschaften; Entwicklung der Orte von Kirche).
Erste Beratungen zum weiteren Vorgehen haben mit den designierten Leitungsteams, Dechanten und Dekanatsreferent*innen und den diözesanen Gremien stattgefunden. Es folgt nun eine Arbeitsphase zur Vorlage einer neuen Planung auf Grundlage der ersten Beratungsergebnisse. Nach der Sommerpause folgt die zweite Beratungsphase in Abstimmung mit Rom und den Umsetzungsschritten für 2021/2022 abhängig von den Konkretisierungen.
Diese Entwicklung bedeutet eine große Ernüchterung für alle, die den bisherigen Weg der Synode mit viel Engagement mitgetragen haben. So formulieren es auch unser Bischof und unser Generalvikar sehr ehrlich. Dennoch sind die Ziele der Synode nicht in Frage gestellt und wir bleiben den Ergebnissen dieses Prozesses verpflichtet. Veränderung findet statt. Das spüren wir alle. Unsere Entscheidung liegt nach wie vor darin, ob wir diese Veränderung einfach hinnehmen oder ob wir sie gestalten wollen.
Wir sind weiterhin herausgerufen, unsere Kirche diakonisch-missionarisch auszurichten. Manche Beobachtungen und Erkenntnisse auch aus der Corona-Krise stellen uns noch einmal stärker vor die Frage: Wozu und vor allem für wen wollen wir Kirche sein?

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf  der Seite  Herausgerufen – Synodenumsetzung im Bistum Trier hier auf unserer Homepage mit entsprechenden Links zur Bistumshomepage.

 

Ansehen Schritt für Schritt - Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste
Ansehen In Verbindung bleiben

Pfarrbrief

Hier finden Sie den aktuellen Pfarrbrief mit Informationen zu den Gottesdiensten sowie Mitteilungen und Termine aus den Pfarrgemeinden.

mehr Infos